Ein Star führte zu einem 'Hollywood Blues' - Interview mit Birgit Kluger

Birgit Kluger lebt mit ihrem Mann, ihren Zwillingen und zwei Katzen in Baden-Württemberg. Bis sie sich dort niederließen, sind sie viel in der Weltgeschichte herumgekommen. Zeitweise lebten sie auf Mallorca, in den USA und den Seychellen. Die Autorin von "Küss niemals deinen Ex" studierte ursprünglich Betriebswirtschaftslehre, nur um festzustellen, dass, wie sie selbst sagt, die Thematik sie nicht besonders interessiere. Sie wollte vielmehr vom Schreiben leben. Nach einigen Jahren, in denen sie in einem Büro gearbeitet hat, machte sie sich selbstständig, programmierte Webseiten, schrieb Fachbeiträge über e-Commerce und Marktstudien zu unterschiedlichen Themen. Was Birgit Kluger alles beschäftigte, seitdem sie ihren erste Roman "Hollywood Blues" schrieb, habe ich herausgefunden. 

Wie kamst du zum Schreiben? Was gab den Auslöser, dass du dich hingesetzt hast und dein erstes Buch geschrieben hast?

Ich habe schon als Kind alles gelesen, was mir in die Hände fiel. Quer durch alle Genres. Jeden Samstag ging ich in die Stadtbibliothek und kam mit mindestens vier neuen Büchern nach Hause. Während dieser Zeit wuchs der Wunsch in mir, selbst Geschichten zu schreiben, andere Menschen in eine fremde Welt zu entführen, die sie die Gegenwart vergessen ließ.

Es dauerte ziemlich lange bis ich diesen Wunsch in die Tat umsetzte. Mein erstes Buch schrieb ich mit Ende zwanzig, nachdem ich mein Studium der Betriebswirtschaftslehre hinter mich gebracht hatte und plötzlich wusste, dass ich in diesem Bereich nicht arbeiten wollte. Leider eine späte Erkenntnis, aber sie brachte mich dazu, mich hinzusetzen, zu schreiben und dann das Manuskript an jeden Verlag zu schicken, der dafür in Frage kam. Und natürlich rannte ich danach täglich zum Briefkasten in freudiger Erwartung, weil ich sicher war, einen Bestseller geschrieben zu haben. :)

Was inspiriert dich? Wie kommst du auf die Ideen zu deinen Büchern? 
 
Ich komme nicht auf die Ideen, sondern sie kommen zu mir. Wie, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht genau. Meistens kommen sie vollkommen aus dem Blauen heraus. Mein Debütroman „Hollywood Blues“ entstand aus einer Szene, die ich plötzlich vor Augen hatte, als ich in München wohnte und von meiner Wohnung aus zum Viktualienmarkt lief. Ich weiß nicht, wie ich darauf kam, aber ich dachte „Was wäre, wenn ein Paar auf dem Hollywood Boulevard Sex hat und zwar auf dem Stern von Humphrey Bogart, um ein Kind zu zeugen, das seine Reinkarnation ist?“
Mehr war es nicht, aber daraus entstand ein ganzer Roman.
"Hollywood Blues" u.a. erhältlich bei Amazon
Wie sieht ein typischer (Schreib-)Tag bei dir aus? Hast du dabei ein bestimmtes Vorgehen? 
 
So ziemlich genau jeden morgen um 9.00 Uhr werfe ich den Computer an, lese als erstes meine E-Mails, schau bei Facebook vorbei, und sehe nach meinen Verkaufszahlen, Rankings und allem anderen, was mich vom Arbeiten abhält. Das dauert meistens ca. eine Stunde. Danach schreibe ich, wenn ich an einem neuen Buch arbeite. Mein Tagesziel sind fünf Seiten pro Tag, das funktioniert für mich ganz gut.
Danach erledige ich andere Arbeiten, so nervige Dinge wie Post öffnen, ablegen, Rechnungen bezahlen. Um die Mittagszeit höre ich auf, denn dann geht es ans Essenkochen. Von da an bin ich für meine Kinder da.
"Aussicht von meinem Arbeitszimmer"
Was ist eine geheime Leidenschaft von dir, die du mit dem Schreiben verbindest? 
 
Mit dem Schreiben verbindet mich nichts, was geheim wäre. Was ich am Schreiben liebe, und weshalb ich es nicht lassen kann, ist das Gefühl der Zufriedenheit, das ich jedes Mal dann habe, wenn ich eine Geschichte erzähle. Selbst wenn es Szenen sind, die ich noch einmal überarbeiten muss, oder vielleicht sogar streichen werde, ich liebe es zu erzählen, Ideen zu entwickeln, herauszufinden, wo die Story mich hinführt.

Es ist ein Prozess, der jedes Mal anders ist, jedes Mal neue Ideen bringt. Und es wird nie langweilig! 

Mit welchem deiner Charaktere hast du am meisten gemeinsam und warum? 
 
Mit keinem und mit jedem. In den meisten meiner Protagonisten steckt ein kleines bisschen von mir. Es sind aber nur Teilaspekte von mir, Fragmente oder auch Geschehnisse aus meiner Vergangenheit. Wie beispielsweise die Tatsache, dass ich eine Zeit lang meinen Lebensunterhalt mit dem Kartenlegen verdiente, so wie Jana, die Protagonistin aus „Lügner küssen besser“ und „Küss niemals deinen Ex“.

Lauren, erfolglose Schauspielerin und Hauptperson in „Hollywood Blues“, hat auf den ersten Blick nichts mit mir gemein, aber als ich an dem Buch arbeitete, hatte ich meinen ersten Roman bereits vor über zehn Jahren geschrieben, einen zweiten beendet, einige andere angefangen und noch immer keinen Verlagsvertrag. Ich wusste damals sehr genau, wie es sich anfühlte, wenn man versuchte seinen Traum zu leben und nichts als Absagen bekam.

Alle Charaktere haben aber auch Eigenschaften, die ich nicht habe und nie hatte. Es ist also immer eine Mischung. Ein bisschen stammt von mir und sehr, sehr viel entspringt meiner Fantasie.

Du hast zu deiner romantischen Krimikomödie „Küss niemals deinen Ex“ das Prequel „Lügner küssen besser“ geschrieben. Wir kam dir der Einfall dazu?
Beide Teile sind bei Amazon erhältlich.

Der Einfall zu dem Prequel kam mir erst nachdem der Hauptroman veröffentlicht war. Meine Leser haben mich darauf gebracht, denn einige wollten wissen, wie sich Jana und Lex kennenlernten. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es selbst nicht, aber nachdem ich erst einmal beschlossen hatte das Prequel zu schreiben, entstand die Geschichte ganz von selbst. 

Du hast ja bereits einige Liebeskomödien, auch welche mit Krimi-Elementen, veröffentlicht. Wie kam es dazu, dass du eine Fantasy-Reihe rund um Dämonen geschaffen hast, die ungefähr alle 2 Monate um eine neue Folge erweitert wird?

Ganz einfach weil ich selbst Fantasy sehr gerne lese. Neben Liebeskomödien ist es das Genre, von dem ich zurzeit am meisten Bücher lese. Da lag es nahe, selbst einen Fantasy-Roman zu schreiben.
Staffel 1, "Das Geheimnis der Dämonen", ist bei Amazon erhältlich.
Welches ist dein Lieblings-Buch deiner bisher veröffentlichten und wieso?

Hollywood Blues“, denn es ist das erste Buch, für das ich einen Verlagsvertrag bekam ... und das Einzige, weil ich seitdem meine Bücher im Selbstpublishing verlege.

In welchem Genre fühlst du dich beim Schreiben, aber auch beim Lesen am wohlsten? Hast du eine Leseempfehlung für mich? 
 
Liebeskomödien und Fantasy. :)
Was Komödien anbelangt, so ist Sophie Kinsella noch immer meine Lieblingsautorin, ich mag alle Bücher von ihr. Im Fantasybereich ist es Karen Moning mit ihrer Fever Serie.

Wenn ein Spruch/Zitat dich perfekt beschreiben könnte, welcher/s wäre es? 
 
"Das Genie beherrscht das Chaos"

Wobei ich mich nicht als Genie sehe, es ist eher der „Chaos Teil“, der mir entspricht. :)



Alle erwähnten Bücher (und noch viele weitere) sind auf Amazon erhältlich, wobei "Hollywood Blues" auch bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur zu finden ist. Aktuelle News rund um Birgit Kluger findet ihr auf Facebook, Twitter, ihrer Website, bei LovelyBooks und bei Quindi, dem Autorenkorrektiv für Self-Publisher.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dir für das tolle Interview. Es hat mir viel Spaß gemacht.

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top