Rezension -Die Hochzeit meiner besten Freundin-



Titel: Die Hochzeit meiner besten Freundin
Originaltitel: Fly-fishing
Autor: Sarah Harvey (Übersetzung: Susanne Engelhardt)
Genre: Liebesroman
Verlag: Piper Verlag
Seiten: 352
Format: Taschenbuch
weitere Formate: E-Book
Ersterscheinung (deutsch): 11.06.2013
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-492-96077-9


Klappentext
Kurz vor der Hochzeit ihrer besten Freundin Nicky entdeckt Belle, dass deren Verlobter sie mit einer brünetten Schönheit betrügt. Tief verletzt, aber auch heilfroh, der Ehe mit dem vermeintlichen Mr. Right gerade noch entkommen zu sein, schlägt Nicky Belle vor, sich als Treuedetektivin selbständig zu machen. Belle wagt das Abenteuer, doch schon ihr erster Auftrag verdreht ihr gehörig den Kopf…

Cover
Das Cover springt einem durch das knallige Pink und die süßen Enten direkt ins Gesicht. Da ich Pink als Mädchen durchaus mag, ist es mir direkt aufgefallen, jedoch finde ich, dass der Titel sich nur bedingt für die Story eignet. Ebenso weiß ich nicht, was die Enten mit der Handlung zu tun haben. Trotzdem finde ich, dass es ein Cover ist, das zu einem Liebesroman passt.

Hauptfiguren

Annabelle/Belle: 
Belle ist eine schlagfertige, selbstbewusste Frau, die jedoch, wie jeder, so ihre Probleme mit sich trägt. Sie ist eine Träumerin, die ihren (beruflichen) Platz in der Welt noch nicht gefunden hat. Belle ist sehr humorvoll und leicht selbstironisch, was sie sehr sympathisch macht. Sie bricht ihre für 24 Monate geplante Reise um die Welt ab, um zur Hochzeit ihrer besten Freundin Nicky nach London zu kommen. Sie hat kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter, da diese sie eher als "schwarzes Schaf" der Familie ansieht, was wohl daran liegt, dass ihre Mutter eine komplett andere Vorstellung vom Leben hat, als sie selbst.

Nicola/Nicky: 
Nicky ist seit jeher die beste Freundin von Belle. Zu Beginn ist sie nach Belles Meinung um ein paar Pfunde schwerer aufgrund des Liebeskummers und auch sonst sehr am Boden zerstört, sodass Belle sie zunächst nicht wiedererkennt. Nach der Trennung von ihrem Verlobten Richard, ist sie zunächst ein Wrack, dann eine Partymaus und danach wieder die fröhliche, aber auch vernüftige Freundin, die Belle immer kannte.

Amanda:
Sie ist die erste "Kundin" von Belle, nachdem diese Nicky und einer Nachbarin in ihren Männerangelegenheiten geholfen hat. Amanda ist auf den ersten Blick verrückt - verfahren in eine fixe Idee, den Mann ihrer Träume für sich zu gewinnen, koste es was es wollte. Sie ist leicht exzetrisch und hat, meiner Meinung nach, ein etwas verzerrtes Bild von sich selbst. Trotzdem ist sie zielstrebig und weiß, was sie will.

Eddie:
Eddie ist ein erfolgreicher, sehr intelligenter und humorvoller Clubbesitzer und das Objekt Amandas Begierde. Aufgrund einer Idee von Amanda wird er zum neuen Chef von Belle, woraufhin Belle ihn immer besser kennenlernt und beide nicht die gebotene Distanz zwischen Chef und Angesteller wahren können.

Schreibstil und Handlung
Das Buch beginnt direkt im Geschehen, und zwar damit dass Belle sich zurück auf den Weg nach London macht, um als Brautjungfer von Nicky zu fungieren. Gleich am Anfang wird klar, dass Belle es überrascht, dass Nicky heiraten will, denn beiden hatten eigentlich nicht die beste Meinung über Männer gehabt. Beide glaubten nicht an die Liebe, sondern eher daran, dass sie zum Scheitern verdammt ist. Als Belle ihre Freundin nach fast 2 Jahren wiedersieht, ist sie zunächst von ihrem desolaten Erscheinungsbild geschockt. Sie sollte eigentlich kurz vor ihrer Hochzeit mit Richard, mit der Sonne um die Wette strahlen. Schnell wird klar, dass Nicky den Verdacht hat, dass Richard sie betrügt, wieso sie Belle kurzerhand überredet, ihm Tag und Nacht zu folgen. Belle findet dabei heraus, dass Richard wirklich untreu ist und kümmert sich daraufhin um ihre beste Freundin - liebevoll, aber mit einem Hauch Humor. Nicht lange bleibt die Überwachungsaktion unter befreundeten Frauen geheim und die Nachbarin Lucy bringt Belle erneut dazu, einen Mann zu überwachen. Dabei geht einiges schief und sie muss improvisieren. Als wenig später, nach dem erfolgreich ausgeführtem Auftrag, Amanda auftaucht, scheint es, dass wieder ein "normaler" Auftrag auf Belle zukommt. Sie nimmt diesen nur widerwillig an, da Amanda von Eddie bereits getrennt ist. Durch verschiedene Verwicklungen und viel Druck durch Amanda lässt sich die sonst so toughe Belle zu einigen Aktionen hinreißen, die einem immer wieder vor Lachen die Tränen in die Augen treiben. Belle kommt ganz besonders in Erklärungsnöte, als sie sich auf Drängen von Amanda bei Eddie um einen Job bewirbt und ihn promt bekommt. 

Immer wieder kann man miterleben, dass Belle sich in zweifelhafte, aber lustige Situationen bugsiert, aus denen sie aber meist mit einem blauen Auge davon kommt. 

Sarah Harvey (Übersetzerin Susanne Engelhardt) schafft es mit vielen bildlichen Vergleichen, Situationen äußerst lustig darzustellen, wie
"Einen Moment lang hänge ich dort wie eine Socke, die über dem Rand des Wäschekorbs baumelt,..."
Durch diverse gutgemeinte Schlagabtäusche zwischen den einzelnen Handelnden, wird klar, wie gut sie sich teilweise kennen und wie herzlich sie sind. Der Schreibstil ist sehr flüssig, wobei ein paar Schachtelsätze einen manchmal beim Lesen abbremsen. 

In allen Teilen des Lebens von Belle und Nicky zieht sich die Frage nach der Liebe, was sie mit einem macht und wieviel man dafür bereit sein sollte, zu riskieren. 

Aufgrund des Titels habe ich anfangs etwas Anderes erwartet, aber ich bin keinesfalls enttäuscht, dass er mich in die Irre geführt hat. Jedoch ist der Titel keinesfalls falsch gewählt, da ja alles mit der Hochzeit von Belles bester Freundin beginnt.

Fazit
Wer lustige Liebesgeschichten mag und auch gern einmal versucht, die Menschen hinter deren Handlungen zu durchschauen, ist bei diesem Buch von Sarah Harvey an der richtigen Adresse. 

Aufgrund des Titels, da es eigentlich nur kurz um die Hochzeit von Nicky geht, und ein paar kleinen Rechtschreibfehlern, die bei einem Buch mit Verlag nicht passieren sollten, gebe ich 4 Herzen. 

Bewertung
❤❤❤❤

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top