Rezension -Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat-Roman-


Titel: Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat-Roman
Genre: Jugendbuch
Altersfreigabe: ab 14 Jahren
Seiten: 251 (laut Verlag)
Format: E-Book
Ersterscheinung: 08.01.2015
Preis: 3,99 €
ISBN: 978-3-646-60089-6





Klappentext
Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten…

Cover
Ich finde das Cover sehr gut gelungen. Dadurch, dass das Smartphone scharf und der Hintergrund, den man ja auf dem Telefon sehen kann, unscharf ist, kann man alles sehr gut lesen und bekommt direkt einen Eindruck davon, dass sich in diesem Roman alles um die Kommunikation dreht. Die Sprechblasen als Hintergrund für den Text finde ich super - Ein in sich stimmiges Cover.

Hauptfiguren

Alice:
Alice ist eine sehr verständisvolle 17-Jährige, die anfangs nicht weiß, was sie nach ihrem Abi (das sie in ihrem Wohnort Konstanz hinter sich bringen will) machen soll. Ihre Freizeit verbringt sie lieber mit Jungs und ist auch sonst sehr aktiv (Tänzerin, die an Wettkämpfen teilnimmt; fährt gern Gokart...). Außerdem ist sie für jeden Spaß zu haben, kann aber auch mal auf den Tisch hauen, wenn ihr etwas nicht passt. 

Samuel/Sam:
Sam ist ein führsorglicher, ehrlicher und liebevoller Charakter. Er arbeitet in einem Krankenhaus in Hamburg (über 800 km von Alice entfernt), sorgt sich um seine kleine Schwester, die das Alter erreicht hat, in dem man sich für Jungs interessiert, und ist immer für seine Freunde da. Sam ist seit seiner Geburt gehörlos, weshalb seine Clique eigentlich auch nur aus Menschen, die nicht oder nur sehr schlecht hören, besteht, wodurch sie zum Teil in "ihrer eigenen Welt" leben.

Nora:
Nora ist die Ex-Freundin von Sam und gehört zu seiner Clique. Sie konnte ich sehr schwer einschätzen. Nachdem sie von Alice erfahren hat, schwankte ihre Stimmung zwischen "Ich bin das netteste und verständnisvollste Mädchen auf der Welt" und "Ich werde Alice jetzt mal richtig schön beleidigen". Zum Ende des Buches erfährt man zum Glück auch, woran das liegt.

Schreibstil und Handlung
Es ist ein Chat-Roman, was bedeutet, dass alle Beschreibungen, alles was passiert nur in Form von Nachrichten zwischen Alice und Sam oder anderen der beiden Cliquen stattfindet. Anfangs hätte ich es nicht gedacht, aber das haben die beiden Autorinnen ausgezeichnet hinbekommen. Beide haben einen tollen Schreibstil, der direkt Bilder im Kopf erscheinen lässt, was umso wichtiger bei einem Roman in Chat-Form ist. Beide haben viel Humor, aber auch ernste Themen, wie die Welt der Gehörlosen, in dieses Buch gepackt. Andere mitunter schwierige Themen, wie beispielsweise die Umwelt der Gehörlosen auf sie reagiert oder Probleme die Alice mit ihrer Mutter wegen des vielen Tanztrainings hat, werden angesprochen und in Chat-Form verpackt.
Ebenso hat mir die Handlung sehr gut gefallen. Immer wieder kamen neue Überraschungen und Wendungen, die sehr viel Dynamik in die Geschichte gebracht haben. Außerdem haben die Autorinnen sich mit einem Thema befasst, was oft nicht genug Beachtung findet: Dem Leben als Gehörloser. Sam lässt dabei ganz tief blicken und gibt einem ein Gefühl dafür, was für Einschränkungen man dabei hat, aber auch, dass man sich davon nicht unterkriegen lassen soll. Alice geht mit dieser Situation toll um, hilft ihm bei Sprechenüben, aber lernt auch selbst die Gebärdensprache. 
Dass sich beide letztendlich auch treffen und der Roman weiterhin in Form eines Chats geschrieben ist, finde ich fantastisch! Ich denke, dadurch, dass Sam und seine Freunde Gehörlose sind, hat es vereinfacht auch während der Treffen in der Nachrichtenform zu bleiben. 
Ein außerordentlich interessantes Thema sehr toll umgesetzt!

Fazit
Ein tolles Buch, um das ich anfangs etwas herumgeschlichen bin, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass ein Chat-Roman klappt. Auch wenn der Titel zu Beginn nicht darauf schließen lässt, worum es geht, zieht sich die nicht tanzende Häkelente durch den ganzen Roman und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht.

Ich habe das Buch verschlungen! Deswegen und wegen der super Umsetzung einer tollen Liebesgeschichte gebe ich gern 5 Herzen. 

Bewertung
❤❤❤❤❤

CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Besuch auf unserem Blog :). Jetzt musste ich auch mal bei dir vorbeischauen und mir gefällt dein Blog auch sehr gut.

    Die Rezension macht mich neugierig. Das Buch muss ich mir merken :).

    Dein Blog landet jetzt auch bei mir bei den Favoriten ;).

    Lg, Krissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Na, da freu ich mich aber über das Lob! ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Sarah

      Löschen

Back
to top