Von vergessener Liebe und dem Fangen gefährlicher Romanfiguren - Interview mit Stefanie Hasse

Stefanie Hasse ist "so gut wie 35", verheiratet und hat zwei Kinder. Die gelernte Sozialversicherungsangestellte liebt das Lesen, das Vorlesen und gemeinsam mit ihren Kindern die Fantasie treiben zu lassen. "Letzteres macht nicht nur Spaß, sondern immer wieder bleibt ein kleiner Teil davon als „Inspiration“ übrig" sagt Steffi über das Sich-treiben-lassen. Vor ein paar Jahren hat sie  begonnen, eine eigene Geschichte zu schreiben. Diese ist mittlerweile zur Trilogie geworden und seither hat sie das Schreiben nicht mehr losgelassen.
Ob sie tatsächlich Romanfiguren aus Büchern in die Realität holen möchte und was ihre derzeitigen Projekte sind, hat sie mir im Interview erzählt. 

Wie kam es dazu, dass du begonnen hast Bücher zu schreiben? Gab es da einen entscheidenden Anstoß? 

Ich war im Urlaub und alle Bücher waren gelesen. Da hatte ich dann genügend Zeit, die eigenen Gedanken treiben zu lassen - und heraus kam die Geschichte einer jungen Frau, die ihre wahre Liebe vergessen hat, weil sie in einen Kampf von Gut und Böse geraten ist. 

Wie sieht ein typischer (Schreib-)Tag bei dir aus? Hast du eine bestimmte Vorgehensweise oder Routine?

Das ist je nach Buch unterschiedlich. Bei manchen Geschichten brauche ich Musik, bei anderen wiederum lenkt es mich ab. Wenn ich tagsüber Zeit zum Schreiben finde, brauche ich ganz viel Kaffee, abends Schokolade oder Kekse.

Einen festen Arbeitsplatz habe ich gar nicht. Im Sommer sitze ich immer draußen, wenn es nicht mehr so warm ist, wandere ich vom bequemem Sessel übers Sofa zum Esstisch. 

Woher holst du dir deine Inspiration und wie bleibst du motiviert, falls es einmal nicht so läuft, wie du es dir gedacht hast? 

Inspiration wartet an jeder Ecke, aber auch die Kinder geben mir viel mit auf den Weg - ihre Fantasie ist wirklich grenzenlos. Wenn ich mal nicht motiviert genug bin, mache ich einen Tag Pause und lese. 

2013 erschienen Darian & Victoria zunächst im Selbstverlag und 2015 bei Impress des Carlsen Verlages. Wie kam dir die Idee zu der Geschichte der beiden?

Der Grundgedanke war diese junge Frau, die ständig von einem Jungen träumt, der ihr bekannt vorkommt. Bis in dieser einen Nacht des „Rufes“ wieder alle Erinnerungen auf sie einströmen - und diese Geschichte habe ich dann erzählt. Dabei haben die Figuren eine Dynamik entwickelt, die ich SO auch nicht vorhergesehen habe. 
Die komplette Trilogie ist bei Impress von Carlsen erhältlich.

Dein neuestes Buch „BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen“ erschien am 03.09.2015, verspricht wieder etwas ganz Besonderes zu werden und liegt bereits auf meinem SuB. Wie kamst du auf die Geschichte rund um Lin und die Wächter der Bibliotheca Elementara?

Hier wurde ich tatsächlich von so vielen Kommentaren zu Büchern inspiriert. Wie viele wünschen sich eine der „gehypten“ Buchfiguren an ihrer Seite?

Aber ob das wirklich so lustig wäre? Immerhin sind doch einige von ihnen ganz schön gefährlich. Irgendjemand müsste die wieder einfangen und zurückschicken - so entstanden die Wächter der Bibliotheca.
Den ersten Teil von BookElements gibt es als E-Book und Taschenbuch u.a. bei Impress.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und bin gespannt auf dein Feedback. 

Sprichst du in deinem Buch dabei aus Erfahrung bzw. vielmehr aus einem Wunsch heraus, Romanfiguren lebendig werden zu lassen? 

Anfangs fand ich den Gedanken wirklich immer toll, Buchfiguren zum Leben zu erwecken - wie so viele Leser einfach auch. Stück für Stück wurde daraus aber auch eine kleine „Abrechnung“ mit einigen Klischees des Jugendbuchgenres. 

Wenn es möglich wäre, Charaktere aus Büchern zum Leben zu erwecken, wer würde als erstes an deiner Tür stehen und klingeln? 

Ursprünglich lautete hier meine Antwort immer Daemon (Obsidian) oder Roth (Dark Elements). Mittlerweile würde ich - sollte das gezielte herauslesen möglich sein - nur noch Bücher über haushaltstechnisch begabte Typen lesen, die mir dann alle die Hausarbeit abnehmen könnten. :-) 

Gemeinsam mit deinem Mann Kay betreibst du den Buchblog „hisandherbooks“, auf dem ihr regelmäßig u.a. Rezensionen zu Büchern veröffentlicht. Wie kam euch die Idee dazu und wie bringt ihr alles „unter einen Hut“?

Während der Ausarbeitungsphase von „Darian & Victoria“ habe ich immer mehr Blogs verfolgt, gelesen und kommentiert. Den Austausch über Bücher fand ich toll und da mein Mann und ich beide leidenschaftlich gerne lesen, hatten wir uns überlegt, ebenfalls unsere Meinung öffentlich kundzutun. So war der Blog geboren. In Schreib- oder Lektoratsphasen bin ich froh, dass ich ihn an meiner Seite habe und er den Blog am Laufen hält - in Lesezeiten sorge ich immer ein wenig dafür, dass ein paar Rezensionen in den Entwürfen bleiben und in Mangelzeiten veröffentlicht werden können. 

An was für Projekten arbeitest du derzeit? Was können wir in Zukunft von dir lesen?

Ich stecke gerade in der Überarbeitung von "BookElements III" (Erscheinungstermin voraussichtlich Februar/März) und dem Lektorat von "BookElements II - Die Welt hinter den Buchstaben".
"BookElements - Die Welt hinter den Buchstaben erscheint am 03.12.2015 als E-Book und am 18.12.2015 als Taschenbuch bei Impress.

Im Juni erscheint dann ein weiteres E-Book bei Carlsen/Impress, das am wunderschönen Gardasee spielt und hoffentlich auch ganz viele Leser begeistert. 

Bisher hast du mehrere Fantasy-Romane veröffentlicht. Fühlst du dich auch in diesem Genre beim Lesen am wohlsten oder hast du da auch andere Vorlieben? Hast du für die Leser und mich vielleicht eine Leseempfehlung? 

Ich lese fast ausschließlich im Jugend-Fantasy-Bereich. Diese Geschichten faszinieren mich am meisten. Meine aktuelle Lieblingsreihe sind die „Luna-Chroniken“ von Marissa Meyer: Science-Fiction, Märchen und Fantasy sind so spannend verbunden, dass man einfach begeistert sein muss. 


Alle aktuellen News zu Stefanie Hasse und ihren Büchern bekommt ihr auf ihrer Website, Facebook, Twitter, Lovelybooks und GoodReads. Alle Bücher gibt es bei Amazon und Impress (Carlsen Verlag).

Ich bedanke mich ganz herzlich für das tolle Interview. Es hat mir viel Spaß gemacht.
 

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top