Geträumte Bücher mit Herz - Interview mit Petra Röder

Geträumte Bücher mit Herz

Petra Röder lebt zusammen mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet auch als Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst. Fantasy und Romantic ist ihr Genre, unter einem Psydonym schreibt sie erotische Romane.

Bevor sie als Autorin große Erfolge feierte, arbeitete die achtfache Dart-Weltmeisterin als selbstständige Illustratorin. 

Zurzeit fiebert sie dem Erscheinungstermin der Flammenherz-Saga entgegen, welche zum 15. November 2015 als Printausgabe im Verlag "Tolino Books" herauskommt. Wir drücken Petra die Daumen, dass alles klappt!

Und hier ist es - das versprochene Interview mit Petra Röder!
*Trommelwirbel*

Liebe Petra, hast du schon immer eine Leidenschaft für Bücher gehabt? Wie hat alles begonnen und was gab den entscheidenden Anstoß, dein erstes Buch zu veröffentlichen und das als Self-Publishing?

Ich war noch nie ein Bücherwurm und es gab in meiner Jugend nur zwei Bücher, die mich wirklich beeindruckt haben. Das war zum einen „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende und „Nicht ohne meine Tochter“ von Betty Mahmoody. Später dann haben mich die Harry Potter Bände in ihren Bann gezogen. So sehr, dass ich mir den letzten Band sogar um Mitternacht habe liefern lassen. Kaum hatte ich das Buch in Händen, habe ich es  in einem Rutsch durchgelesen (mit einigen Pinkelpausen und einer Menge Kaffee).

Nun die Frage aller Fragen (da musst du jetzt durch!): Wie bist du eigentlich zum Schreiben gekommen?
 
Petra Röder und Biggi auf der LBM 2015
Es hat lange gedauert, bis ich den Beruf, oder besser gesagt, die Berufung gefunden habe, die mir Spaß macht. Das Schreiben. Bis dahin habe ich eine Menge ausprobiert. Ich habe Friseurin gelernt und diesen Beruf auch einige Jahre ausgeübt, bis es mir zu langweilig wurde. Danach habe ich mich in mehreren unterschiedlichen Jobs versucht. Ich habe einen 7,5 T LKW gefahren, stand zwei Wochen am Fließband, habe bedient, in einem Call-Center gearbeitet usw. All das habe ich nie lange ausgehalten, da ich ein kreativer Mensch bin und mich nur schwer in einen geregelten Tagesablauf zwängen lasse. Erst als ich mich viel später als Grafik-Designerin selbstständig gemacht habe und mir meine Zeit selbst einteilen konnte, hat mir die Arbeit wieder Spaß gemacht. Vor etwa 5 Jahren habe ich mich dazu entschlossen, meinen ersten Roman zu schreiben. Da diese Leidenschaft bis heute nicht erloschen ist, schreibe ich immer noch munter weiter :-)  

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus? 

Einen typischen oder geregelten Ablauf gibt es bei mir nicht, da ich diesbezüglich ein Chaot bin. Ich kann mir nicht vornehmen, jeden Tag ein gewisses Pensum zu schreiben, denn das würde nicht funktionieren. Ich kann nur dann an einem Roman arbeiten, wenn ich auch Lust dazu habe. Sobald ich mich dazu zwinge, kann ich das Geschriebene danach in die Tonne treten. Die einzige Routine, die es gibt, ist eine Menge Kaffee und die Gewissheit, dass immer irgendeine meiner sechs Katzen über die Tastatur trampelt und ihre Streicheleinheiten einfordert.
 
 
Woher nimmst du deine Ideen, was inspiriert dich? 
Wie ich schon oft in Interviews erzählt habe, träume ich viele meiner Romane. Natürlich nur in groben Zügen. Der Feinschliff kommt dann beim Schreiben. Wenn es mal nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, lasse ich es einfach bleiben. Ich zwinge mich nicht, denn  es muss mir Spaß machen. Es kommt schon mal vor, dass ich einen Roman anfange und nach 50 Seiten eine vierwöchige Pause mache, weil ich einfach keine Lust mehr habe.

Die sozialen Medien sind ja sehr wichtig für dich. Wo kann man dich überall finden?

 
Ich bin fast überall vertreten (Facebook, Twitter, Google+), auch wenn ich vorrangig über Facebook mit meinen Lesern kommuniziere. Natürlich bekomme ich immer wieder unterschiedliche Nachrichten, die ich so gut wie möglich beantworte. Am meisten freue ich mich, wenn mir Leser schreiben, dass ein Roman sie begeistert hat, denn Lob ist Balsam für meine Seele. Hin und wieder erhalte ich auch Anfragen von neuen Autoren, die mich um Hilfe bitte. Sofern ich die Zeit habe, helfe ich so gut ich kann, aber ich musste auch schon einigen Absagen erteilen, weil es einfach zu viel wurde. Ich mache das alles selbst und das wird auch in Zukunft so bleiben.

Deine Cover entwirfst du selbst. Wie kommst du auf die tollen Ideen? Hast du schon beim Schreiben ein Bild im Kopf?

Manche Cover rauben mir oft den letzten Nerv. Ich sitze manchmal tagelang an Entwürfen, bis ich endlich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Natürlich habe ich Bilder im Kopf und es ist nicht immer leicht, das passende Foto zum Roman zu finden. Vor allem ist es sehr zeitaufwendig. Der größte Teil der Cover entsteht dann, wenn der Roman zur Hälfte fertig ist und ich einfach mal eine Ablenkung brauche. So bin ich einige Tage mit etwas anderem beschäftigt und kann meinen Kopf in Ruhe durchlüften.

Ich habe total tolle Fotos von deinem Zombie Shooting gesehen - man konnte echt Angst bekommen …. Für wen sind diese tollen Bilder?

Für uns und diverse Bildagenturen. Das jährliche Zombie-Shooting ist immer ein Highlight für mich, auch wenn es extrem stressig ist, da ich neben meinem eigenen Make-up auch noch für das der anderen Models zuständig bin. Ich schminke also erst einmal ein paar Stunden, bevor es ans eigentliche Shooting geht. Vielleicht macht es mir so viel Spaß, weil man nicht hübsch in die Kamera lächeln muss. :-)

Du schreibst auch unter einem anderen Namen Bücher. Unter welchem und warum? 

Ich wollte eigentlich von Anfang an ein englisches Pseudonym verwenden, da viele Leser vor deutschen Autoren zurückschrecken. Frag mich aber nicht, warum das so ist.

Doch irgendwie habe ich den Zeitpunkt verpasst und unter meinem wirklichen Namen geschrieben. Nachdem ich mich entschlossen habe, einen erotischen Liebesroman zu schreiben, habe ich dann doch noch ein Pseudonym  - Alison Montgomery - verwenden können. 


Was machst Du sonst so in deiner Freizeit? 

Mein letzter Kinofilm ist schon ganz schön lange her. Ich bin ein eher gemütlicher Mensch, der gerne zu Hause sitzt und die Zeit in den eigenen vier Wänden genießt. Jetzt im Herbst/Winter brennen in meinem Wohnzimmer mindestens 20 Kerzen und es ist so gemütlich, dass ich gar nicht raus gehen will.

Cover der Druckausgabe
Was sind deine nächsten Pläne und Projekte? 

Ich l.asse alles auf mich zukommen. Momentan freue ich mich auf die Druckbuch-Veröffentlichung der der Flammenherzsaga, die ab dem 15. November in allen großen Buchläden erhältlich sein wird. Ein weiterer Termin ist die Leipziger Buchmesse 2016. 

Ich freue mich jetzt schon, dort viele meiner Leser zu treffen. 






Petra, lieben Dank, für das tolle Interview.
Viel Erfolg mit deiner Flammenherz-Saga!
Mein Hotelzimmer für Leipzig ist gebucht und ich hoffe, dass wir uns auf der Messe wieder treffen. ;-)
 

Liebe Leser,
möchtet Ihr mehr über Petra erfahren?
Dann schaut auf ihre Hompage, die Facebook-Seite, werdet Teil
der Petra Röder Fanpage oder schaut auf Lovelybooks (LB).

 
Und nicht vergessen: Am 29.11.2015 startet unser 2. Novembergewinnspiel!  
Tolle Gewinne hat Petra Röder gestiftet - Ihr könnt Euch freuen! 


Und hier eine Übersicht der Bücher von Petra Röder:

Kleine-Worte-Reihe 

Verschiedene Einzelbände: Mitten ins Herz, Traumfänger, School of Secrets, Liebe klopft nicht an, Saphirmond, 24 Stunden- 24 Autoren

Als Alison Montgomery: Süchtig nach ihr, Süchtig nach ihm (erotische Romane)

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top