Rezension -Menduria - Das Buch der Welten-



Titel: Menduria - Das Buch der Welten 
Autor: Ela Mang
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Ueberreuter
Seiten: 384
Format: E-Book
weitere Formate: Gebundene Ausgabe
Erscheinung: 05.03.2015
Preis: 9,99 € (E-Book)
ISBN: 978-3-7641-5058-7

 



Klappentext
Lina lebt das normale Leben einer 16-Jährigen: sie geht zur Schule, macht Spaziergänge mit dem Nachbarshund Otto und liebt Literatur. Kaum zu glauben also, als plötzlich eine weiße Wölfin vor ihr steht und mit ihr spricht! Von diesem Moment an gerät Linas vertraute Welt aus den Fugen. Denn ausgerechnet sie soll von einem mysteriösen Buch auserwählt worden sein, in ihm zu lesen und somit Menduria – und das gesamte Weltengefüge – vor einer übermächtigen Bedrohung zu retten.

In Menduria angekommen, lernt sie den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian kennen. Aber warum hilft er ihr, wenn er doch eigentlich auf der Seite der Feinde steht? Und wieso fühlt sie sich nur so zu ihm hingezogen? War ihre Begegnung vielleicht auch vom Schicksal vorherbestimmt?


Cover
In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Auf den ersten Blick ist es eher einfach und schlicht gehalten. Ihr wisst, mir gefällt das. Auf den zweiten Blick erkennt man aber so viele Details, Formen und Figuren, dass man schon ein paar Momente braucht, um alles zu entdecken. Auch das mag ich sehr und bin deshalb sehr von diesem Cover fasziniert.

Hauptfiguren
Lina:
...ist ein 16-jähriges Mädchen, was mit Magie nichts am Hut hat. Sie kümmert sich regelmäßig um den Hund der Nachbarin, geht sonst zur Schule und versteht sich super mit ihrem Bruder Benjamin. 

Lina muss im Laufe der Geschehnisse erkennen, dass sie noch viel über sich selbst lernen kann und stärker ist als anfangs gedacht. Schnell findet sie in ihre neue Rolle und setzt sich für Menduria ein.

Benjamin/Ben:
...Linas Bruder, der für sie durch die Hölle gehen würde, aber auch langsam einsehen muss, dass seine Schwester erwachsen wird. Ben geht selber noch zur Schule und hat seit Kurzem ein sehr beliebtes Mädchen als Freundin. 

Trotzdem kann sich Lina jederzeit an ihn wenden, wenn sie Probleme hat. Nach dem Verschwinden ihres Vaters ist er der einzige Mann im Haus und achtet auf seine Mutter und Lina.

Darian:
...ist ein Dunkelelf und schon sehr lange am Leben. Zunächst hält er nichts von Lina und verfolgt seine eigenen Pläne. Im Laufe der Geschehnisse kommen immer mehr Geheimnisse von Darian ans Licht, die - wenn gelüftet wird, wieso er diese hat - ihn viel besser verstehen kann.

Lupinia:
...wacht seit Jahren über die Familie von Lina und begleitet sie auch auf der schweren Reise durch Menduria. Lupinia ist eine Andavyan und kann ihre Gestalt wandeln, wodurch sie Lina über die Jahre hinweg in den verschiedenen Formen (weißer Wolf und Falke u.a.) im Auge behält und beschützt.

Schreibstil und Handlung
Zunächst einmal kommt das Buch ohne viele Beschreibungen aus. Die Schreibweise der Autorin ist so toll, dass mit wenigen Worten die Fantasie angeregt wird und die Geschichte rund um Lina zum Leben erweckt wird. 

Generell ist die Idee dieses Buches, auf die ich wegen Spoilergefahr nicht näher eingehen will, eine sehr faszinierende und wird bestimmt jedem Buchliebhaber sehr gefallen! Ich bin von dem Grundkonzept und der Umsetzung sehr begeistert!

Die Geschichte startet mit dem Alltag der beiden Geschwister, der jedoch sehr schnell durcheinander gewirbelt wird. Somit taucht man zwar nicht direkt in die Geschehnisse ein, jedoch sehr schnell, hat aber vorher noch Zeit die Charaktere etwas kennenzulernen. Diese sind wirklich schön ausgearbeitet und man kann gut mit ihnen mitfühlen.

Die Story an sich hält viele kleine und auch große Überraschungen bereit, was mich sehr begeistet hat. Manche Sachen waren irgendwie vorhersehbar, andere wiederum völlig überraschend, was eine tolle Balance zwischen Bekanntem und Neuem geschaffen hat. 

In "Menduria" gibt es so viele unterschiedliche Wesen und Gestalten, dass ich gar nicht alle aufzählen kann. Jedoch ist für jeden etwas dabei, der fantastische Elemente in Büchern mag

Die Seite sind nur so dahingeflogen und man konnte das Buch nicht weglegen, weil man wissen wollte, wie es weitergeht. Die Geheimnisse werden (fast) alle in diesem Teil gelüftet, neue werden aber auch für die Fortsetzung "Menduria - Das Gefüge der Zeiten" geschaffen.

Innerhalb des Buches werden immer wieder die Sichtweisen/Perspektiven gewechselt, was zunächst die Spannung erhöht, aber auch in "andere Köpfe" blicken lässt. Man erfährt dadurch zum Beispiel wie Darian eine Situation mit Lina erlebt hat. Toll!

Alles in allem ist der erste Teil von Menduria ein wirklich tolles Buch, das man gelesen haben sollte. Ich bin sehr fasziniert von dieser Welt und freue mich bereits auf den zweiten Teil. (P.S. Ab dem 19.09.2016 gibt es den 3. Teil - "Menduria - Der Weg der Erinnerung" beim Ueberreuter Verlag) 

Fazit
Ich denke es ist klar, dass ich nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen kann. :) Eine zarte Liebe, Spannung, Überraschungen, ein Kampf auf Leben und Tod sowie viele mystische und fantastische Elemente sprechen für sich.

Bewertung
❤❤❤❤❤

Danke an den Ueberreuter Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares

Und wer un neugierig geworden ist, kann hier bereits kurz reinlesen:
 

CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    danke für Deine schöne Rezension.
    "Menduria" habe ich noch nicht gelesen. Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut ♥ und spricht mich sofort an :) Auch Deine Bewertung klingt super!
    Lasse dieses Buch gleich mal auf meine Wunschliste purzeln ^^

    Liebe Grüße,
    Tanja 🌸

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja das Buch war wirklich eine Überraschung. Hatte nicht mit etwas so Tollem gerechnet. :)
      Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2 und 3, die übrigens auch super schöne Cover haben. ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

Back
to top