Rezension - Elanus -

Titel: Elanus
Autor:
Sprecher: Jens Wawrczeck
Genre: Jugendthriller
Laufzeit: 11h 33 (ungekürzte Fassung)
Format: Hörbuch MP3-CD
weitere Formate: E-Book, Broschiert
Erscheinen: 22.08.2016
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-8445-2322-5



Klappentext:

Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit einem ungewöhnlichen Mittel: einer Drohne. Klein, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Opfer. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist ...

Cover:

Das Cover ist sehr minimalistisch, jedoch auch ausdrucksstark durch die Farbnuancen und das Muster. Durch das gelbe, mechanische Auge fühlt man sich schon direkt beobachtet und es macht auch klar, worum es denn in Elanus geht - Beobachtungen, Spionage, vielleicht sogar eine Form des Stalken?! Für mich ist es zwar kein Cover, als Coververrückte, das ich unbedingt im Regal haben muss, trotzdem gefällt es mir sehr und ist meiner Meinung nach zum Klappentext passend. 

Hauptfiguren:

Jona:
Jona ist ein 17-jähriger Junge, der ziemlich schlau ist. Vielmehr hochbegabt, gerade was physikalische und mathematische Dinge angeht. Es ist wirklich beeindruckend, was er in seinen jungen Jahren bereits erreicht hat. Jedoch lässt er das auch jeden wissen und spüren. Jona ist ziemlich auf seine Hochbegabung fixiert und scheint zu denken, dass er allen überlegen ist. Vielleicht ist er das auch... Jedoch ist er emotional und zwischenmenschlich wirklich noch der 17-jährige Junge.

Er weiß nicht, wann man sich besser mal zurückhalten sollte und prahlt mit seiner "Überlegenheit", wodurch er sich nicht unbedingt viele Freunde macht. Im Laufe der Geschehnisse scheint er jedoch auch langsam eine andere Sicht der Dinge einzunehmen und sein Denken und Verhalten zu ändern, was ihn wiederum wieder sympathischer macht.

Linda:
Jona sieht Linda das erste Mal auf einer Bank sitzen und ist sofort von ihr faziniert. Sie studiert an der gleichen Uni wie er, ist somit älter und nicht an ihm interessiert. Jona lässt sich dadurch nicht beirren und entsendet Elanus, um mehr über Linda zu erfahren. Man lernt sie dadurch eher von einer verzweifelten und verletzlichen Seite kennen.

Pascal:
Pascal nimmt das Leben wesentlich lockerer als Jona. Beide lernen sich zufällig kennen, wobei Pascal dadurch Nachhilfe von Jona bekommt und dieser wiederum mehr über seine neue Umgebung und deren Menschen erfahren will. Pascal wird schnell zu Jonas "kleinem Gewissen", das ihn unverblümt auf Fehler und kritische Situationen hinweist, was wieder Jona zum Nach- und Umdenken anregt.

Marlene:
Marlene ist ebenso Studentin, jedoch nicht sonderlich beliebt, ja sie wird schon fast regelmäßig beleidigt, was sie sich schon sehr zurückziehen lässt. Sie hat jedoch auch eine gute Beobachtungsgabe (vielleicht gerade wegen der Zurückgezogenheit) und kann Menschen recht gut einschätzen. Auch wenn sie Jona nicht zu durchschauen scheint, sieht sie wohl doch mehr als Jona lieb ist. Durch ihre aber auch offene und direkte Art hinterlässt sie schnell Eindruck bei Jona, wodurch er auch seine Ansichten noch einmal überdenkt.

Handlung und Erzählung:

Direkt am Anfang merkt man, dass Jens Wawrczeck nicht das erste Mal ein Buch vertont. Seine Erzählweise ist locker und fließend, man kann ihm sehr gut folgen. Auch seine Stimmvariationen bringen gewisse Unterschiede und eine Leichtigkeit rein, die einen dazu bringt, gern zuzuhören. 

Jona ist mir am Anfang sehr unsympathisch. Schlaue Menschen, die dies aber herausprahlen und anderen unter die Nase reiben, mag ich nicht besonders. Trotzdem war ich gespannt, wie er sich im Laufe der Geschichte entwickeln würde. Aufgrund seines Besuchs an der Uni lernt er schnell, dass es nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist, sich so zu verhalten und versucht, gerade durch Pascal und Marlene, sein Verhalten zu ändern und sieht Dinge auch aus einem anderen Blickwinkel.

Letztendlich muss man bedenken, dass er 17 Jahre alt ist und rein biologisch gesehen auf jeden Fall in der Pubertät steckt, die, wie wir wissen, nicht die einfachste Zeit sein kann. :) Bisher hatte er an seiner Schule natürlich eine Sonderstellung, die nun aber, auch aufgrund des Alters der anderen Studenten, in Frage gestellt wird. Der Charakter von Jona wirkt zwar anfangs wirklich unsympathisch für mich, er ist aber wirklich toll ausgearbeitet und entwickelt sich im Laufe der Geschichte.

Elanus, die von Jonas entwickelte Drohne, spielt gar nicht so sehr die Hauptrolle wie anfangs gedacht. Einerseits schade, da Drohnen derzeit ja sehr in Mode sind und ich mich dafür interessiere, andererseits super, da so die zwischenmenschlichen Geschehnisse und Interaktionen im Vordergrund stehen, die meiner Meinung nach sehr wichtig für das Genie Jona sind. Er weiß vielleicht viel und ist allen mit seinem Wissen voraus, zwischenmenschlich muss er aber noch einiges ausfholen. Und dies tut er auf eine tolle Art und Weise durch die Geschehnisse, die er scheinbar (?!) durch Elanus in Gang gesetzt hat und die ihn zum Nachdenken anregen.

Ich habe dieses Hörbuch wirklich gern gehört und war wirklich interessiert, wie es mit Jona, seinen Mit-Studenten, Elanus und dem Tod des Professors weitergeht und was sich alles dahinter verbirgt. Insgesamt hat mir aber ein wenig mehr Acion gefehlt, die ich aufgrund des Genres erwartet hatte. 

Fazit:

Ein toller Jugendthriller, der wirklich spannend ist, in dem sich die Charakter toll entwickeln und interagieren. Ein schönes Hörbuch für zwischendurch!

Bewertung:

❤❤❤❤

"Elanus" ist u.a. bei Amazon erhältlich.

Hört unbedingt mal rein:
MP3-Hörprobe (Verlag)

CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Dieses Hörbuch ist mir vor kurzem über den Weg gelaufen und ich wusste nicht so richtig, wie ich es einordnen soll. Jetzt weiss ich mehr und werde es mir gelegentlich anhören. Vielen Dank für die tolle Rezension. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,

      das freut mich, wenn dir meine Rezension weiterhelfen konnte. :)

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche.

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Hey Sarah
    Mir hat "Elanus" auch gut gefallen. Gerade der unsympathische Jona fand ich sehr spannend, denn ich habe als Lehrerin auch schon mal so einen 'typischen' Hochbegabten erleben dürfen.
    Ich habe zwar das Buch gelesen, kann mir die Geschichte aber sehr gut auch als Hörbuch vorstellen.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Favola,

      ja stimmt, einerseits fand ich es erst doof, dass mir gerade der Protagonist unsympathisch war, andererseits auch sehr spannend und interessant, wie er und die Geschichte sich entwickeln. Mal etwas andere. :)

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

Back
to top