Rezension - Märchenhaft erlöst -



Titel: Märchenhaft erlöst (Die Märchenhaft-Trilogie 2)
Autor: MayaShepherd
Genre: Fantasy
Seiten: 344
Format: Taschenbuch
weitere Formate: E-Book, Gebundene Ausgabe
Erscheinen: 29.10.2015
Preis: 11,99 €
ISBN: 978-3-7386-5992-4
Reihe: Trilogie





Achtung, mögliche Spoiler! Bevor ihr "Märchenhaft erlöst" lest, solltet ihr "Märchenhaft erwählt" gelesen haben! :) 

Klappentext:

„Die Augen sind der Spiegel der Seele und doch machen sie uns blind für die Wahrheit.“

Eine schwarze Wolke zieht über das Land, die überall wo sie vorüberkommt Zerstörung und Tod hinterlässt. Selbst vor dem Schloss von Chóraleio macht sie keinen Halt und trägt es mit sich ins Nirgendwo.

Heera und den anderen erwählten Mädchen gelingt die Flucht. Das Schicksal von Prinz Lean und des gesamten Königreichs liegt nun in ihren Händen. Sie müssen sich erneut auf eine gefährliche Reise ins Ungewisse begeben. Dabei lernen sie schnell, dass ihren Augen nicht zu trauen ist. 

Cover:

Das Cover ist wie schon das Cover zu Teil 1 wirklich märchenhaft geworden. Zwar sind die Farben und die Position des Mädchens anders, was natürlich zeigt, dass es ein weiterer Teil der Reihe ist, jedoch erkennt man auch, dass es zu Teil 1 gehört. So soll es sein. Sehr stimmig und schön gestaltet. 

Hauptfiguren:

Heera:
Nachdem Heera während der Auswahl viel über sich selbst gelernt hat, nämlich, dass sie doch nicht so furchtlos ist, wird sie einem noch sympatischer. Weiterhin steht sie für ihre Familie und ihre Freunde ein. Die Liebe zu Lean, wenn auch mit vielen Hinternissen verbunden, macht sie noch stärker, wodurch sie sich ihrer neuen Aufgabe - das Königreich und den Prinzen retten - noch besser widmen kann.

Medea:
Auch Medea lernt viel über sich selbst. Sie scheint nicht nur einen guten Kern zu haben, sondern auch die ein oder andere "dunkle Ecke", was sie nur menschlicher und nicht mehr ganz so "perfekt" werden lässt. Sie lernt jedoch schnell damit umzugehen und trotzdem ihr bestes zu geben.

Daphne, Erina, Yanis und Silas:
Die beiden anderen ernannten Mädchen bei der Auswahl begleiten Heera und Medea nach den tragischen Umständen mit der Schwarzen Wolke auf ihrem beschwerlichen Weg, denn auch sie wollen den Prinzen retten.

Yanis und Silas haben immer an Prinz Leans Seite gestanden und sind ebenso für die Reise, um ihn zu retten, dabei.

Die Prinzessinnen: Mae, Leilani, Thelma und Fjodora:
Neben den vier Ernannten, wurden auch diese vier Prinzessinnen geladen, gegen die die anderen Mädchen denken keine Chance zu haben. 

Schnell wird auch klar, dass alle vier nicht so zu sein scheinen, wie man zu Beginn erwartet hat. Man lernt sie während ihrer gemeinsamen Reise schnell besser kennen und weiß dann noch weniger für wen man sein soll, wenn es um die Eroberung des Prinzens geht.

Schreibstil und Handlung:

Der Schreibstil von Maya ist natürlich weiterhin super. Man kann mit nur wenigen Worten direkt in das Geschehen eintauchen. Gleich zu Beginn geht es nahtlos weiter wo Teil 1 geendet hatte.

Die kleine Gruppe, die nach dem Angriff der Schwarzen Wolke sich retten konnte und sich nun vor der Aufgabe sieht, das Königreich und den Prinzen zu retten, rottet sich schnell zusammen. Auf ihrem beschwerlichen Weg durch das verwüstete Land, lernen sie einander und auch sich selbst besser kennen. 

Wieder wurden kleine Mädchenelemente gekonnt eingearbeitet, ohne, dass es eine reine Adaptation ist. Besonders gefallen hat mir der kleine Zwerg, den man eigentlich als bösen Gnom aus Schneeweißchen und Rosenrot kennt. (Eines meiner Lieblingsmärchen) Jedoch wurde seine Geschichte etwas umgeschrieben, was mich sehr begeistert hat. 

Des Weiteren lernt man auch neue Gestalten kennen, wie zum Beispiel ein schreckliches Biest, was letztendlich vielleicht nicht so schrecklich ist, wie man anfangs vermutet. 

Generell wird in diesem Teil sehr auf das Haben von Vorurteilen eingegangen. Der erste Eindruck trügt oft und dies wurde in diesem Märchen von einem Buch wirklich toll umgesetzt. Denn jedes Märchen sollte doch auch eine Lehre enthalten. "Märchenhaft erlöst" hatte mehrere, aber die, die mir immer wieder begegnet ist, war diese. 

Maya hat wieder mit viel Liebe zum Detail geschrieben, ohne dabei viele Wörter zu benötigen. Man kann der kleinen Gruppe bei einem kleinen Kopfkino während ihrer Reise begleiten und ist somit voll dabei.

Fazit:

Ein toller zweiter Teil der Märchenhaft-Trilogie. Wer den ersten Teil gelesen hat, muss einfach noch den zweiten verschlingen. Ganz toll!

Bewertung:



"Märchenhaft erlöst" ist u.a. bei Amazon erhältlich. 

Ich danke Books on Demand für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! <3

Lest unbedingt mal rein: 

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top