Rezension - Ich und die Walter Boys -


Titel: Ich und die Walter Boys
Originaltitel: My Life with the Walter boys
Autor: Ali Novak
Übersetzerin: Michaele Link
Genre: Liebesroman
Verlag: cbt
Seiten: 448
Format: Taschenbuch
weitere Formate: E-Book
Erscheinen: 08.08.2016
Preis: 9,99 € (Taschenbuch), 8,99 € (E-Book)
ISBN: 978-3-570-31116-5
Altersfreigabe: Ab 13 Jahren
Reihe: nein



Klappentext: 

Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Cover:

Das Cover entspricht dem eines Liebesromans. Ein Umschlag ist gläzend und das Weiße hinter der Schrift ist matt. Er ist jugendlich gestaltet und verspricht durch die Jungs und wie sie dem Mädchen "zu Füßen liegen" eine lustige Unterhaltung zu sein. Ich erwarte einen locker, leichten Roman über eine zarte Liebesgeschichte, die einige Irrungen und Wirrungen, allein aufgrund der 12 Jungen, enthält. Auf der Innenseite gibt es noch eine kleine Liste zu den Jungs, wer wer ist und wie alt.

Hauptfiguren:

Jackie:
Jackie muss sich in einem neuen Leben zurecht finden und stößt dabei manchmal an ihre Grenzen. Sie ist eine sehr ehrgeizige und willensstarke junge Frau, die viel für ihre Zukunft tut. Sie will immer das beste erreichen und hat sich deshalb auch einige Macken angewöhnt. Doch hinter diesen Verhalten steckt mehr als der bloße Wunsch, in allem an der Spitze zu sein.

Als sie zu den Walters ziehen muss, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie hat die ganze Zeit versucht sich an das Vertraute zu klammern, was sie bis dahin noch hatte. Doch ihr Großstadtleben, das sie seit einiger Zeit allein bestreiten muss, wird durch ein Dorfleben mit einer Großfamilie getauscht. Anfangs denkt Jackie, dass sie diese Zeit nicht überstehen wird.

Die Walter Boys:
12 an der Zahl. Und alle so unterschiedlich und facettenreich wie das Leben. Sie sind alle in einem anderen Alter und haben somit nicht nur verschiedene Interessen, sondern auch unterschiedliche Bedürfnisse. Jackie freundet sih schnell mit einigen an, aber hat auch ziemliche Probleme mit anderen.

Schreibstil und Handlung:

Man startet direkt mit Jackie, die mittendrin steckt, ihre Sachen zu packen und zu den Walters zu ziehen. Zu den Hintergründen dieses Umzuges wird im Laufe des Buches noch näher eingegangen. Ein wirklich schrecklicher Grund. Auch die Tatsache wie Jackie alles erlebt hat und wo sie war, als das Schicksal zuschlug, sind wirklich traurig und gehen ans Herz.

Jackie hatte schon ein wenig Zeit alles zu verarbeiten als sie zu den Walters zieht, hat damit aber noch lange nicht abgeschlossen. Man lernt schnell die einzelnen Söhne kennen und verliebt sich einfach darin, wie die Charaktere sind und wie toll sie von Ali Novak ausgearbeitet wurden. Jeder der Walters ist unheimlich sympathisch. Der ein oder andere ist sofort für Jackie da, andere sind geheimnisvoll und auch nicht gerade nett zu ihr, doch die Darstellung der Charakterzüge jeder einzelnen Figur ist einfach toll gelungen. Allein deswegen sollte man das Buch lesen: Um jeden einzelnen kennenzulernen.

Auch die Story ist überraschend, jedoch lebensnah und man kann sich in jede Situation hineinversetzen. Die zarten Bande, die Jackie mit den Walters, zunächst nur widerwillig, knüpft, helfen ihr über eine schwere Zeit und zeigen ihr außerdem auf, dass das Leben auch noch mehr zu bieten hat, als nur Erfolg.

Der Klappentext ist im Nachhinein nicht so passend. Denn Jackie ist nicht diese "High-Society-Braut", wie es dort erscheint. Natürlich hat sie ein komplett anderes Leben als die Walters, aber trotzdem kam sie nie wie eine Art "Tussi" rüber, die nur Geld und Ruhm interessierten. Alles hat einen tiefergehenden Hintergrund, den man mit der Zeit erfährt.

Auch ließ mich der Schluss des Buches etwas hängen. Dazu sage ich nicht mehr, denn ich möchte nicht spoilern. :) Die Geschichte mag vielleicht nicht besonders neu sein, jedoch ist der Schreibstil einfach wunderbar, die Charaktere mit so viel Liebe erschaffen und ausgearbeitet, dass man das Buch nicht mehr weglegen mag.

Kleine Abzüge gibt es für den Schluss und den nicht hundertprozentig zutreffenden Klappentext. Sonst war es ein wirklich tolles Leseerlebnis!

Fazit:

Eine tiefgehende Geschichte über die Dinge im Leben, die wirklich zählen, über Wandlung und Neubeginn. Klasse!

Bewertung:

❤❤❤❤


Ich danke dem cbt Verlag für das Leseexemplar, das ich zum Rezensieren erhalten durfte! <3

"Ich und die Walter Boys" ist u.a. bei Amazon erhältlich.

Lest unbedingt mal rein:
Leseprobe (Kindle-Buchvorschau)

CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Hey :)

    Eine schöne Rezension! Das Buch habe ich seit kurzem auf meiner Wunschliste. Da du so beigeister davon bist, werde ich mir das Buch jetzt wohl zulegen. ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Myri,

      ich kann es dir wirklich empfehlen. :) Obwohl es wirklich viele Charaktere gibt, sind diese einfach toll ausgearbeitet. :)

      Ganz liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Hey,

    ich mochte das Buch auch sehr gerne. Es hat so viel Freude bereitet die Walters zu besuchen und ich glaube, ich habe mich ein bisschen in Cole verliebt ;)

    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nanni,
      es war wirklich toll, all die unterschiedlichen Charaktere kennenzulernen. Ein frisches und unterhaltsames Buch. :)

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

Back
to top