Rezension - Aegeria: Seelenruf -



Titel: Aegeria: Seelenruf
Autor: Katelyn Erikson
Genre: Liebesroman, Fantasy
Verlag: SP
Seiten: 413
Format: Taschenbuch
weitere Formate: Ebook
Erscheinen: 18.05.2017
Preis: 11,99 € (Taschenbuch), 3,99 € (Ebook)
ISBN: 978-1-5213-2676-3
Reihe: Teil 1 der Dilogie





Klappentext: 

Was ist, wenn du bereits einmal gelebt hast? Was geschieht, wenn die Vergangenheit dich findet? Eine einzige Begegnung kann das gesamte Leben verändern. So war es, als die angehende Ärztin Elenya Fairings auf ihren Patienten Logan trifft. Als sei es nicht genug, dass er behauptet, der König eines unbekannten Landes zu sein, weiß er zudem Dinge über sie, die er nicht wissen dürfte. Weshalb trägt er dasselbe Symbol an seinem Körper wie sie? Weshalb verändert sich die Farbe seiner Augen? Und was ist es, das sie so sehr zu ihm hinzieht? Zu viele Fragen. Zu wenig Antworten. Bist du bereit für die Wahrheit?

Cover:

Natürlich bin ich durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden! Die liebe Marie Graßhoff hat wieder gezaubert und ein unheimlich spannendes, aber auch düsteres Cove rentworfen. Es besteht sozusagen aus zwei Teilen. Auf der Front kann man eine Frau - Elenya - auf der Rückseite einen Mann - Logan? - sehen. Durch rankende Dornen sind sie miteinander verbunden. abgerundet wird alles durch Sterne und Bäume im Hintergrund. Wirklich toll!

Meine Meinung:

Ich habe sehr gut in die Geschehnisse reingefunden. Katelyns Schreibstil ist einerseits flüssig und sehr locker, andererseits schafft sie mit wenigen Worten eine düstere, fast bedrohliche Atmosphäre. Und dies nicht nur mit der Art und Weise wie sie schreibt, sondern auch durch Logans Verhalten. Das ist nämlich anfangs so machohaft und altmodisch, fast hinterwäldlerisch, dass mir Logan sofort unsympathisch war. :D

Elenya war mit hingegen sofort sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Durch die Erzählperspektive aus der dritten Person, hat man immer mal von jeder Figur einen Eindruck bekommen und konnte auch seine Gedanken viel besser verstehen. Gerade wegen dieser Erzählweise lernt man vor allem Logan schnell kennen und trotz seiner "Hau-drauf-Art" lieben. Ich gebe zu, dass ich dafür etwas brauchte, denn er ist wirklich eine Marke für sich und kennt nur seine Welt und ist lange der Meinung, dass diese die richtige ist. Sobald er aber anfängt umzudenken, und auch auf Stan hört, den er kennenlernt, kann man ihn nur ins Herz schließen.

Immer wenn Logan zu düster war und man dachte, "jetzt wird es wieder böse", kam Stan und hat die Situation mit einem lockeren Spruch gerettet. Stan ist einfach toll!

Die Geschichte lebt von einer gewissen Brutalität, die sich aber noch in Grenzen hält, die aber auch Spannung bringt. Nur an einer Stelle hatte ich kruz überlegt, alles kurz sacken zu lassen, wollte dann aber wissen wie es weitergeht. :)

Ich freue mich sehr, dass ich dieses Buch gewonnen und auch direkt verschlungen habe. Dadurch, dass ich etwas brauchte, um mich auf Logan und seine Eigenarten einzustellen - wohl wie Elenya - ist es für mich nicht ganz rund, macht es aber zu einer Geschichte, die ich noch kange im Kopf behalten werde. Nicht zuletzt, da ich schon ganz gespannt auf Teil 2 warte, der noch dieses Jahr erscheinen wird.

Fazit:

Unbedingt lesen! Düster, Magisch, etwas zeitlos und doch so mitreißend und romatisch. Her mit dem Finale! <3 

Bewertung:



"Aegeria: Sellenruf" ist u.a. bei Amazon erhältlich.

Unbedingt mal reinlesen:
Leseprobe (Verlag)

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top