Rezension - Kopf aus, Herz an -


Titel: Kopf aus, Herz an
Originaltitel: Burning Moon
Autor:  Jo Watson
Übersetzung: Hannah Brosch, Barbara Först
Genre: Liebesroman, Frauenroman
Seiten: 314
Format: Taschenbuch
weitere Formate: Ebook
Erscheinen: 28.06.2017
Preis: 10,00 € (Taschenbuch), 8,99 € (Ebook)
ISBN: 978-1-5213-2676-3
Altersempfehlung: Ab 16 Jahren  
Reihe: Band 1 der Destination-Love-Reihe 
 


Klappentext: 

Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!

Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten – und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt – eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören… 

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Obwohl es überwiegend dunkel gehalten ist, lockern die Bubbles oder Denkblasen alles auf und machen es zu einem verspielten Cover. Der schwarze Teil ist matt, Titel und Bubbles sind glänzend und lockern alles dadurch auf. Gefällt mir sehr.

Meine Meinung:

Das Buch beginnt direkt mit dem Alptraum - Der Tag, an dem Lilly verlassen wird, ihrem Hochzeitstag. Obwohl sie sich mir als eine starke Frau vorstellt, reißt sie diese "Überraschung" in ein tiefes Loch. Und gerade weil sie so stark ist, unternimmt sie etwas, was ich nie gekonnt hätte - Sie macht sich allein auf den Weg in die Flitterwochen. Letztendlich das Beste, was sie machen konnte. :D 
Allei durch diese Handlung und auch wie alles bei ihr abläuft, bis sie dann endlich aus dem Flugzeug steigen kann, lernt man Lilly auf einer extrem sypathische Art und Weise kennen. Nicht selten musste ich lachen, obwohl ich aber auch ein wenig Wehmut verspürt habe, denn ihr wären all diese Dinge nicht passiert, wäre sie nicht am Altar verlassen worden. 
Jo Watson hat eine wunderbare Art und Weise zu schreiben und Gefühle zwischen den Zeilen beim Leser zu erschaffen, die man zunächst nicht vermutet hat. Ihr gelingt es, mehrere Ebenen von Emotionen in einer Situation zu erschaffen , so dass man einerseits im Hier und Jetzt des aktuellen Satzes ist und doch viele unterschwelligen Gefühle erfährt. 

Dieses Gefühlschaos, das man erlebt, wenn sich sein ganzes Leben von heute auf morgen ändert, ohne dass man es vorausgesehen oder erwartet hätte, hat die Autorin eingefangen und mit einer Prise Humor gewürzt, denn es geht immer irgendwie weiter. Auch wenn man denkt, es geht nicht mehr, irgenwie geht es immer und dann kommt ein kleines Lichtlein daher. In Lillys Fall heißt es Damien und wirft nicht nur ihr komplettes (neues) Leben auf den Kopf, sondern auch ihre Gefühlswelt. Wunderbar!

In nicht wenigen Situationen habe ich mich in Lilly wiedererkannt und konnte mit ihr mitfühlen. Aber sie hat mich auch zum Nachdenken gebracht, dass man nicht alles planen, nicht alles ordnen kann, sondern leben muss und Spaß haben sollte, egal was andere sagen. 

Ich bin restlos von der Story und deren Ebenen begeistert. Eine Gefühlsachterbahn, die den Leser hin und her schleudert und mit ganz viel Liebe im Herzen zurücklässt! 

Fazit:

Wer auf schönes Liebesgeschichten steht, die nicht alltäglich sind, wer manchmal den Mut verliert oder werLilly und Damien auf ihrer Reise einfach eine Zeitlang begleiten will, sollte dieses Buch unbedingt lesen! 

Bewertung:



"Kopf aus, Herz an" ist u.a. bei Amazon erhältlich.

Unbedingt mal reinlesen:
Leseprobe (Verlag)

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top